Was ist ein Businessplan und warum ist er so wichtig?

Businessplan – auf deutsch – Geschäftsplan

Hier erkläre ich dir, was ist überhaupt ein Businessplan, warum ist er so wichtig und warum ist es sinnvoll, deinen Businessplan gemeinsam mit einem Experten zu erstellen.

Ein professioneller Businessplan bildet den Grundstein für deinen Start in die Selbstständigkeit – sei es als Existenzgründer oder als Unternehmensnachfolger.

Dein Geschäftsplan ist der rote Faden, das Drehbuch für das eigene Unternehmen.  Wenn das Konzept steht, sind die ersten Stolperfallen beiseite geräumt und der Weg zu einem erfolgreichen UnternehmerIn geebnet. Er ist also der Mittelpunkt deiner Geschäftsgründung.

 

MIT EINEM GUTEN BUSINESSPLAN STEIGT DIE CHANCE AUS IDEEN WIRKLICHKEIT WERDEN ZU LASSEN!
ER BILDET DIE GRUNDLAGE FÜR DEINEN UNTERNEHMENSERFOLG!

 

Die Definition dazu laut Wikipedia:

Der Begriff Geschäftsplan bezeichnet ein umfangreiches Schriftstück, das Geschäftsmöglichkeiten mit ihren Risiken und Chancen aufzeigt, sowie Maßnahmen beschreibt, um die hieraus resultierenden künftigen Geschäfte nutzen zu können.

 

Was ist ein Businessplan?

Ein Geschäftsplan fasst ein unternehmerisches Vorhaben schriftlich zusammen. Er ist das Drehbuch für deinen Unternehmensaufbau und hilft dir, sowie interessierten Dritten, die Erfolgsaussichten des Unternehmens zu beurteilen. Hier sind alle Schritte aufgezeigt, die du zur Umsetzung deiner Geschäftsidee planst. Es wird beschrieben, wie deine Idee funktionieren kann und wie sie in die Praxis umgesetzt werden soll. Dabei wird ein realistisches Bild des Unternehmens und des Marktes aufgezeigt. Somit sollen neben den Stärken und der Einzigartigkeit der Geschäftsidee auch mögliche Risiken und Hindernisse inklusive Lösungsvorschläge dargestellt werden. Besonders wichtig: Es wird in einem Finanzplan schlüssig hergeleitet, wie viel Geld oder Kapital für den Aufbau des Unternehmens und für seinen Betrieb benötigt wird und woher es kommt.

Es wird somit die Realisierbarkeit, Wirtschaftlichkeit und der Kundennutzen durchleuchtet.

 

Warum ist ein Businessplan so wichtig?

Eine gute Idee allein reicht eben noch nicht aus, um eine erfolgreiche Existenz aufzubauen. Hierzu ist eine konkrete Planung und eine konsequente Umsetzung notwendig. Dies ist die Aufgabe eines guten Businessplanes. Darüber hinaus ist er für Arbeitsamt, Banken und Institutionen die Grundlage jeder Förderung, die dir zugesprochen wird – oder auch nicht.

Auch wenn du keinen Kredit, keine Fördermittel, keinen Gründungszuschuss etc. in Anspruch nehmen möchtest. Wenn du dein Unternehmen vorab nicht nach außen hin gegenüber Lieferanten, Vermietern, Partnern etc. präsentieren musst. Einen professionellen Businessplan solltest du trotzdem erstellen, da du mit ihm dein Vorhaben beschreibst und die finanzielle Machbarkeit deines Konzeptes darstellst.  Immerhin geht es um die schnellere und zuverlässige Zielerreichung. Das Ziel ist die Führung eines erfolgreichen Unternehmens und nicht viele Seiten mit Worthülsen zu füllen.

Leider geht die Mehrzahl der Gründungen in die Hose. Ursache ist die mangelhafte inhaltliche Vorbereitung. Selbst der beste Plan hilft nicht, wenn man die darin getroffenen Entscheidungen in ihrer Tiefe nicht erkennt. Darüber hinaus muss die Unternehmerpersönlichkeit mit ihren Kenntnissen und Fertigkeiten Berücksichtigung finden.

 

Wobei hilft dir dein Businessplan?

  • Dein Unternehmer Risiko stark zu reduzieren.
  • Als Leitfaden und Wegweiser.
  • Schafft Klarheit für die Zusammenarbeit mit Partnern.
  • Hilft bei bestehenden Unternehmen den Weg vorzugeben und dient so als Steuerungsinstrument.
  • Soll im Alltag als Orientierungshilfe dienen.
  • Nachhaltig von der schriftlichen Ausarbeitung und Konkretisierung der Geschäftsidee zu profitieren.
  • Deine Anliegen immer und überall klar zu kommunizieren.
  • Das Risiko des Scheiterns zu minimieren.
  • Macht deine Geschäftsidee transparent und greifbar.
  • Deine Unternehmensziele zu kontrollieren.
  • Dein Unternehmen zu präsentieren und bekannt zu machen.
  • Ist essenziell, wenn du Kapitalgeber und Förderungen möchtest.
  • Potenzielle Geldgeber zu überzeugen.
  • Er bildet im Unternehmen die Grundlage für weitere Strategie- und Planungskonzepte.

Für wen ist ein Businessplan?

Er hat sowohl einen internen als auch einen externen Verwendungszweck. Deshalb ist der Geschäftsplan nicht nur für Gründer, sondern auch für bereits bestehende Unternehmen interessant. Dabei werden bei der internen Verwendung das Unternehmen und bei der externen potenzielle Kapitalgeber angesprochen. An folgende Interessenten kann sich dein Businessplan richten:

INTERNE Verwendung

 

  • Gründung
  • Verkauf, Übergabe, Betriebsnachfolge
  • Veränderungen (Geschäftserweiterungen, neue Angebote, neue Produkte)
  • Überlegung neue Märkte zu bespielen
  • Management-Reporting-Instrument
  • Planung der Unternehmensentwicklung
  • Strukturierung von Veränderungsmaßnahmen
  • Hilfe bei der täglichen Entscheidungsfällung
  • Kontrolle über Führung und Steuerung des alltäglichen Geschäftes
  • geplante höhere Unternehmensinvestition
  • Ergänzung zum Jahresabschluß/Bilanz

EXTERNE Verwendung

 

  • Investoren
  • Business Angels
  • Finanzierung durch Bankkredite
  • Finanzierung durch Crowdfunding
  • Kooperationspartner
  • Lieferanten
  • Vermieter
  • Fusionen und Übernahmen
  • Sicherung von Geschäftsbeziehungen
  • Förderungsstellen

Ein Businessplan ist aber nicht nur für Gründer wichtig!

Neue Produkte entwickeln und vermarkten, in unbekannte Märkte einsteigen, in große Anlagen investieren oder das eigene Unternehmen gründen – immer muss der Unternehmer und Gründer wissen,

  • mit welchen Chancen er rechnen kann,
  • welche Risiken drohen,
  • wie hoch die Investitionen ausfallen
  • und ob sich das Geschäft unterm Strich lohnt.

Häufig werden dazu klassische Investitionsrechnungen durchgeführt. Doch eine Zahl zur Rentabilität und Wirtschaftlichkeit reicht für eine Beurteilung von Geschäftspotenzialen nicht aus. Wichtig ist auch zu wissen, wie sie diese Geschäftspotenziale umsetzen und ihre Geschäftsidee erfolgreich machen.  Mit einem Businessplan kann man eine Geschäftsidee kalkulierbar machen. Somit eignet er sich auch für die strategische und operative Planung bestehender Unternehmen.

 

Fazit

Manche sehen den Businessplan als Art Pflichtübung. Den eigentlichen Sinn hinterfragen vor allem Unternehmer, die in der Planung schon weit fortgeschritten sind. Dabei sollte sich jeder Gründer wenigstens einmal alle wichtigen Fakten zu Planung, Strategie und Finanzen vor Augen führen. Denn wenn es darauf ankommt, kann es überaus nützlich sein, die Idee und das Gesamtvorhaben strukturiert und auf einen Blick zur Hand zu haben – mit einem eigenen Businessplan. Ob für die Budget- und Zeitplanung oder bei der Suche nach Partnern und Investoren: Ein Businessplan ist ein wertvolles Instrument für Gründer und bestehende Unternehmen. Für die meisten Finanzpartner dient der Plan außerdem als wichtige Entscheidungsgrundlage.

 

Hast du noch Fragen zum Businessplan, oder einen Wunsch für einen weiteren Blogartikel? Dann schreibe mir gerne eine Nachricht per Mail an office@haunholter-consulting.com  oder buche dir einen Telefontermin auf meinem online Kalender und ich melde mich bei dir. Ich freue mich von dir zu hören!

 

Liebe Grüße

Johanna